Banner

Entgiftung / Ausleitung

Die Entgiftung bzw. Ausleitung von schädlichen Substanzen, insbesondere von Schwermetallen, ist eine Basis gesunden Lebens. Wenn wir diese Voraussetzung beachten, werden wir wesentlich schneller, wirkungsvoller und langanhaltend gesund werden.

Es gibt Giftstoffe, die den Körper relativ kurz belasten, weil er sie rasch wieder ausgescheiden kann. Daneben gibt es aber die Gruppe der Speichergifte, die der Körper in Geweben und Organen endlagert. Besonders die Gruppe der Schwermetalle scheint nach heutigem Wissensstand unseren Körper in starkem Maße zu belasten, unsere Konstitution zu schwächen und vielen Krankheiten den Weg zu ebnen.

Bevorzugte „Sondermüllhalden“ in unserem Körper sind das Bindegewebe, die Nervenzellen, die Hormondrüsen sowie die Ausscheidungsorgane (Leber, Niere, Darm). Schwermetalle und das „Leichtmetall“ Aluminium können Zellstrukturen zerstören, die Enzymaktivität senken und die Zellatmung behindern. In den Nervenleitungsbahnen wirken sie wie eine Störquelle, die Zelle erhält ihre Befehle in verminderter Form. Letztendlich kommt es irgendwann zu einer Funktionsminderung. Neue wissenschaftliche Studien belegen den Zusammenhang zwischen der Belastung durch Schwermetalle und Morbus Alzheimer. Auch in Krebszellen lassen sich erhöhte Belastungen mit Schwermetallen finden.

Metalle sind Katalysatoren für Oxidation, d.h., sie fördern die Bildung freier Radikale, die dann zu Zell- und Gewebeschädigungen, Entzündungen und Alterungsvorgängen führen können.

Das gefährlichste Schwermetall in der heutigen Zeit ist das im Amalgam enthaltene Quecksilber. Auch wenn die meisten unserer Kinder heutzutage keine Amalgam-Füllungen mehr bekommen, so ist zu bedenken, dass vor allem erstgeborene Kinder die Schwermetallbelastung der Mutter zu 60% übernehmen. Wird ein Kind gegen Tetanus geimpft, erhält es mit der Impfung direkt die nächste Quecksilberdosis.

In meiner Praxis gehe ich nach der Methode von Dr. Klinghardt vor. Dr. Klinghardt ist Neurologe in den USA, beschäftigt sich seit mehreren Jahrzehnten in Forschung und Praxis mit dem Thema Schwermetallausleitung und gilt in Fachkreisen als Koryphäe auf diesem Gebiet.

Tiefsitzende seelische Konflikte können das Öffnen der Zellmembranen be- oder sogar verhindern, so dass eine Entgiftung nur schwer möglich ist. Auch das „Loslassen“ geschieht in unserem Körper immer auch in Verbindung mit der emotionalen Ebene. An dieser Stelle können z.B. die EFT (Emotional Freedom Techniques)-Methode und die Energiezonenbehandlung unterstützend wirken.

Zum Seitenanfang