Banner

Das Immunsystem stärken und ausbalancieren

Unser Immunsystem ist ein übergeordnetes Steuerungssystem. Es schützt uns vor Angriffen von außen und beseitigt fremde und entartete Zellen im Körper. Unsere heutige Lebensweise mit zu viel Stress, psychichen Belastungen, Schlafmangel, Umweltgiften, Elektro-Smog, schlechter Ernährung und Nährstoffmängeln schwächt unser Immunsystem chronisch. An allen Faktoren sollten wir arbeiten und uns im Sinne einer Prophylaxe um Verbesserungen bemühen. Letztendlich ist die Belastung mit den genannten Faktoren enorm groß und Krebskrankheiten, Allergien und Autoimmunprozesse nehmen ständig zu.

Ich arbeite sehr erfolgreich mit den Produkten der Fa. 4life. Die Produkte enthalten aus dem Kolostrum (Erstmilch) extrahierte Moleküle mit der Bezeichnung 'Transfer Faktoren'. Diese sind in jeder Säugetierart und beim Menschen in der Erstmilch vorhanden. Die Erstmilch ist die Startermilch für das Neugeborene. Durch sie werden alle Informationen des Immunsystems der Mutter auf das Neugeborene übertragen. Transfer Faktoren sind 'Intelligenz-Moleküle' des Immunsystems, sozusagen die übergeordnete Schaltzentrale. Sie geben dem System grundlegende Informationen der Anregung, der Harmonisierung und des Ausbalancierens. Diese natürlichen Moleküle sind artübergreifend zu finden und stellen quasi ein 'Geschenk der Natur' dar. Bei Vögeln hat man die Transfer Faktoren im Eigelb gefunden.

 

Zur Entdeckung:

Mitte letzten Jahrhunderts entdeckte Dr. Sherwood Larence (New Yorker Immunologe) während seiner Forschungsarbeiten in den menschlichen Leukozyten winzige Moleküle, die in der Lage waren, eine Immunantwort auf einen nicht infizierten Menschen zu übertragen. Seit dieser Zeit sind die nach Larence benannten Transfer Faktoren  Gegenstand weltweiter wissenschaftlicher Forschung und seit 1969 wird der TF in der Therapie eingesetzt. Es gilt heute als gesichert, dass die im TF immunologisch wirksame Komponente in den T-Lymphozyten lokalisiert ist und im Menschen einen definitiven, unspezifischen, immunologischen Effekt durch die stimulierende Wirkung auf das zellvermittelte Immunsystem besitzt. Der TF wirkt sich u.a. besonders auf das immunologische Gleichgewicht der T-Helfer-Untereinheiten (den TH1- und TH2-Lymphozyten) und auf die Aktivität der Natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) aus.

Die Gewinnung  des TF aus menschlichem Blut ist sehr teuer, und seit 1999 werden TF von der Fa. 4life Research aus Rinderkolostrum und Eigelb gewonnen. Seit dem wurden umfangreiche klinische Erfahrungen gemacht und tausende von wissenschaftlichen Studien wurde angelegt. Die größte Studie wurde vom Moskauer Medical Institut angelegt und sie kommt zu dem gleichen Ergebnis wie die unabhängigen Studien amerikanischer Institute.

Mit Hilfe der Produkte erfolgt eine Korrektur des Immunsystems in überreaktiven Zuständen (Autoimmunkrankheiten, Allergien) als auch bei Immunmangelzuständen bzw. –Situationen wie chronischen Infektionen, zellulären Immundefekten bzw. -schwächen, Sepsiserkrankungen) in Form einer Langzeitbehandlung. Es kommt in einem längeren Zeitablauf zu einer sanften Immunkorrektur.

Die immunologische Wirkungsweise der Transfer Factoren im einzelnen:

  • Stimulierende Wirkung auf lymphopoetische Stammzellen
  • Stimulierende Wirkung auf Monozyten und Granulozyten,
  • Stimulation der Phagozytoseaktivität
  • Stimulierende Wirkung auf CD4-Zellen und CD8-Zellen.
  • Gleichgewichtsregulation der TH1-Zellen und TH2-Zellen
  • Aktivierung der NK-Zellen

Die Immunantwort ergibt bei den natürlichen Killerzellen eine Steigerung von 437 % durch das Produkt Transfer Faktor Plus. Echinacea hat zum Vergleich nur eine Immunantwort Steigerung von 43 % ergeben.

 

Zum Seitenanfang