Banner

Isopathie

Bei der Isopathie - einer 'Weiterentwicklung' der Homöopathie - gilt der Satz 'aequalia aequalibus curantur' ('gleiches wird gleiches heilen'), während in der Homöopathie das Ähnlichkeitsprinzip gilt. Doch auch schon in der Antike und bei Hahnemann selbst findet man diesen Begriff. Heute wird er vielfältig angewendet, Grundprinzip ist jedoch die Potenzierung von Krankheitserregern, Mikroorganismen und Körpersubstanzen.

Ich arbeite in meiner Praxis mit

  • der Sanum-Therapie nach Prof. Günther Enderlein
  • den Spenglersan-Kolloiden
  • der KSV-Methode (Körper-Substanz-Verdünnung) der Fa. Homeda

Sanum-Therapie nach Prof. Günther Enderlein

Nach Ansicht von Enderlein gibt es im menschliche Körper Urformen von Bakterien. Diese Mikroorganismen verhalten sich symbiotisch; sie schaden einem gesunden Körper nicht, sondern sind nützliche Begleiter des Menschen.

Erst wenn sich die Lebensbedingungen für die Mikroorganismen ändern, sprich das Milieu des Körpers ungünstig wird - zum Beispiel durch Übersäuerung, Fäulnisprozesse oder Schwermetallbelastungen - entwickeln sich diese Mikrorganismen zu schädlichen Bakterien, die Krankheiten begünstigen und auslösen.

Heilung von Krankheiten kann nach Enderlein nur erreicht werden, indem man gute Bedingungen für die positive Symbiose des menschlichen Organismus mit den Mikroorganismen wieder herstellt. Durch die Akzeptanz eines natürlichen Gleichgewichtes, durch Handeln im Einklang mit der Natur entziehen wir den krankmachenden Organismen ihre Lebensgrundlage.

Die Firma, die auf den Forschungsarbeiten von Enderlein entstanden ist, heißt heute Sanum-Kehlbeck. Insbesondere die Isopathika und die Immunmodulatoren der Firma Sanum halte ich für gute Ergänzungsmittel im Bereich der Grundlagen-Therapien.

Die Isopathika regulieren die gestörte Symbiose zwischen dem menschlichen Organismus und den Endobionten; das sind pflanzliche Keime, die bei mangelndem Gleichgewicht Krankheiten auslösen. Die Sanum-Immunmodulatoren sindPräparate aus Bakterien und nehmen allgemein regulierenden Einfluss auf das Immunsystem.

Diese Organismen sollen die krankmachenden Formen der Organismen wieder auf ihren ursprünglichen, positiven Status zurüchführen.

 

KSV-Therapie (Körpersubstanz-Verdünnung), Fa. Homeda

Text in Arbeit

 

Spenglersan-Kolloide

Text in Arbeit

Zum Seitenanfang